Sommersymposium 2018 > Kurse

Kursprogramm

1. Kurswoche: Mo, 16. bis Fr, 20. Juli 2018

01 Der Sonnenhut - die Kunst des Hutmachens, Eva Siebert, A

In diesem Kurs werden wir einen tieferen Einblick in das Handwerk des Hutmachers bzw. Modisten erhalten und uns viele Grundtechniken aneignen. Der Fokus wird hierbei, passend zur Saison, auf der Verarbeitung von traditionellen Sommergeweben wie Sinamay, Parasisol, Panama u.ä. liegen.
Im ersten Teil des Workshops werden wir die einzelnen Arbeitsschritte – von dem Modellieren des Materials, dem Einnähen des Kopfweitenbandes, der Bearbeitung der Krempe und Garnitur, bis hin zum fertigen Hut – durchlaufen. Auf Grundlage der erlernten Techniken werden wir im zweiten Teil weitergehend experimentieren und uns einen individuellen Kopfschmuck, einen sogenannten Fascinator, anfertigen. Als Ergebnis wird jede/r Teilnehmer/in sowohl einen Sonnenhut als auch einen kleinen Fascinator nach eigenem Maß und Design mit nach Hause nehmen können.

Teilnehmerkreis: Hutliebhaber/innen und Interessierte
Voraussetzungen: gute Grundkenntnisse im Hand- und Maschinennähen
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Datum: Mo, 16. – Fr, 20. Juli 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf englisch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: EVA SIEBERT, Österreich
1985 geboren, Modistin, 3-jährige Ausbildung bei Chapeaux-Hutmode in Berlin, lebt und arbeitet in Wien, seit 2012 bei der Fa. Mühlbauer angestellt, seit 2017 Lehrkraft an der Berufsschule für Chemie, Grafik und gestaltende Berufe Wien im Fachbereich HutmacherIn/ModistIn, entwirft und fertigt eigene Modelle für ihr Label Biester.
Mehr Infos: www.hutmode-biester.com

2 Schmuck und Objekte aus Papiergarn | Annette Weber, D

In diesem Kurs erfahren wir etwas über die Grundtechnik der Papiergarnherstellung, experimentieren mit unterschiedlichen textilen Techniken, verschiedenen Papierqualitäten und Garnstärken, lernen die Eigenheiten dieses Materials kennen und fertigen kleine Werkstücke, die als Schmuck getragen oder Objekt verstanden werden können. Oberflächenveredelungen wie Glätten, Härten oder Weichmachen stehen ebenso auf dem Programm, wie Verschlusslösungen für Ketten oder Armbänder.

Teilnehmerkreis: alle, die Freude am experimentellen bzw. textilen Gestalten haben und gern mit Papier arbeiten
Voraussetzungen: Grundkenntnisse in handwerklichen Techniken  wie Stricken, Flechten, Knoten oder Häkeln sind von Vorteil, weiterhin sollte man etwas Geduld und Durchhaltevermögen mitbringen
Teilnehmerzahl: max. 12 Personen

Datum: Mo, 16. – Fr, 20. Juli 2018
Kurssprache: deutsch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: ANETTE WEBER, Deutschland
1965 geboren in Sachsen-Anhalt, 1983- 89 Studium an der Hochschule für Kunst und Design in Halle, Burg Giebichenstein, seit 1989 tätig als Designerin in der Textilindustrie für Deko-, Möbel- und Automobilstoffe in Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern, seit 2000 intensive Auseinandersetzung mit den Werkstoffen Filz und Papier, Kurse dazu in Bayern und Österreich
Mehr Infos: www.weberannette.de

03 Schuss trifft Kette - das Abenteuer beginnt! | Sylvia Bünzel, D

Beim Weben geht es  immer nur um gehobene oder gesenkte Fäden – aber was man damit so alles machen kann! Eine schier unendliche Welt an Möglichkeiten eröffnet sich, wenn man sich auf die traditionsreiche Kulturtechnik des Webens einlässt! In diesem Kurs wollen wir gemeinsam herausfinden, was man mit einer Kette alles machen kann. Welche unterschiedlichen Muster sind mit welchem Einzug möglich? Welches Material eignet sich für welches Gewebe?  Welche Gerätschaften gibt es und wie kommt eine Kette eigentlich auf den Webstuhl? Wie kombiniere ich Kette und Schuss möglichst optimal für den jeweiligen Verwendungszweck? Der Kurs bietet Raum, um Ihre Reise in die Welt der Weberei nach Ihren individuellen Wünschen zu gestalten.


Teilnehmerkreis: Anfänger/innen und experimentierfreudige Weber/innen
Voraussetzungen: Grundkenntnisse im Weben sind hilfreich, aber nicht Voraussetzung
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Datum: Mo, 16. – Fr, 20. Juli 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf englisch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: SYLVIA BÜNZEL, Deutschland
1961 geboren in Frankenberg/Eder, Deutschland, 1992-1996 Ausbildung zur Handweberin am Werkhof Kukate, seit 1993 eigenes Atelier, zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen, seit 2003 Kursleitertätigkeit am Werkhof Kukate, seit 2005 Dozententätigkeit an der Freien Waldorfschule am Maschsee, Hannover, 2009/2010 Teilnahme am Studiengang zum Gestalter im Handwerk, Werkakademie für Gestaltung und Design im Handwerk Niedersachsen e.V., Hannover mit Abschluss „Gestalterin im Handwerk“
Mehr Infos: www.sylvia-buenzel.de

04 Alles rund um die Bluse | Theresa Prammer, A

In dem Kurs wird alles gelernt, was man für eine klassische Blusenverarbeitung braucht: Angefangen vom Zuschnitt, über das Fixieren der Einzelteile bis hin zu technischen Details wie Ärmel-, Kragen-, Schlitz und Manschettenverarbeitung werden alle Schritte durchbesprochen und erlernt.
Ein weiteres wichtiges Kapitel wird die Abänderung eines Konfektionsschnittes zu einem passenden Blusenschnitt sein, beginnend mit dem Papierschnitt bis zur ersten Anprobe.
Ziel ist es, am Ende des Kurses eine fertige Bluse mit nach Hause nehmen zu können. Konfektionsschnitte werden vorhanden sein, es besteht aber auch die Möglichkeit, eigene Schnitte mitzubringen und mit diesen zu arbeiten.

Teilnehmerkreis: fortgeschrittene Schneider/innen, die die klassische Blusenverarbeitung erlernen wollen
Voraussetzungen: Grundlagen der Schneiderei
Teilnehmerzahl:  max. 6 Personen

Datum: Mo, 16. – Fr, 20. Juli 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf auch englisch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: THERESA PRAMMER, Österreich
1987 in Rohrbach/Mühlviertel geboren, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft mit
Magisterabschluss in Kostümgeschichte an der Universität Wien, während des Studiums Beginn der Ausbildung zur Schneiderin, 2013 mit Meisterprüfung in Wien abgeschlossen, arbeitet derzeit an einer Bademodenkollektion und an einem Schnittzeichenbuch für Anfänger/innen.
Mehr Infos: www.prammertheresa.com

05 Kalligrafische Verfilzungen -"aus den Pinselgebieten"| Gudrun Bartenberger-Geyer, A

Wir erkunden unsere eigene Handschrift mit dem Pinsel und anderen ungewöhnlichen Schreibgeräten und befassen uns mit Schriftbildern, die uns an japanische Kalligraphien denken lassen und durch das Verfilzen gegen das Vergessen manifestiert werden.
Das Schreiben mit der Hand scheint  immer belangloser zu werden. Es ist aber Ausdruck unserer Unterschiedlichkeit - keine zwei Menschen haben die gleiche Handschrift, malen das gleiche Bild, oder erschaffen den gleichen Filz. Durch das Experimentieren mit verschiedenen Farb- und  „Beschreibstoffen“ können unterschiedliche Effekte erzielt werden, die durch den Prozess des Verfilzens verdeutlicht werden. Collagenhaft werden wir - unter Berücksichtigung kompositorischer Gestaltungsmittel - Einzelteile zu Gesamtbildern wachsen lassen. Es entstehen Schriftrollen, die sich aufgehängt oder gelegt zu textilen Kalligrammen wandeln, Schriftgestalten, die sich zu Musterbüchern formen, Filzplakate oder litfaßsäulenartige Gefäße, die individuelle Botschaften übermitteln.

Teilnehmerkreis: alle, mit Interesse an Handschrift, Bildkomposition und Filzgestaltung
Voraussetzungen: für fortgeschrittene Filzer/innen
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Datum: Mo, 16. – Fr, 20. Juli 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf auch englisch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: GUDRUN BARTENBERGER-GEYER, Österreich
1969 geboren in Linz, 5-jährige Ausbildung für textiles und dekoratives Gestalten, Diplom für Mode und Bekleidungstechnik, Meisterklasse für Damenkleidermacher, Entwurf und Umsetzung von Taschenkollektionen als selbständige Modemacherin, seit 2005 Zusammenarbeit mit internationalen Textilkünstlern/innen im Bereich Filzen, Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland, Leitung von Workshops
Mehr Infos: www.gudrungeyer.com

06 Monolog mit Nadel und Faden - aus dem Leben gestickt | Gina Niederhumer, D/Südafrika

Jeder Tag birgt seine kleinen Schätze und Begebenheiten - man hört etwas, das einen anspricht, man sieht etwas, das einem gefällt, manchmal beschäftigen uns auch ungemütliche Gedanken… In diesem Kurs gehen wir in einer spielerisch gestickten Bildsprache damit um. Wir sticken postkartengroße textile Bilder, in denen wir unsere Gedanken, Gefühle und Eindrücke verarbeiten. Die Summe der fertigen Arbeiten stellt eine Art Tagebuch des Erlebten dar, eine persönliche Geschichte in Stoff und Faden, die jeden Tag unterschiedliche Aspekte aufgreift: das Sich-frei-Sticken, die Suche nach Verlangsamung, die Erarbeitung eines persönlichen Stoffarchivs und einer individuellen Sticksprache, die Beschäftigung mit zeitgenössischen Textilkünstlern/innen und vieles mehr.
Ziel des Projektes ist nicht das perfekte Erlernen einer spezifischen Sticktechnik, sondern das Einlassen auf einen künstlerischen Prozess und die Auseinandersetzung mit derpersönlichen Biografie.

Teilnehmerkreis: alle, die Freude am textilen Arbeiten und individuellen Ausdruck haben
Voraussetzungen: keine, jedoch ist beim Handsticken Geduld von Nöten
Teilnehmerzahl: max. 12 Personen

Datum: Mo, 16. – Fr, 20. Juli 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf auch englisch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: GINA NIEDERHUMER, Österreich/Südafrika
geboren in Österreich, übersiedelte im Alter von 19 Jahren nach Südafrika, freischaffend als Textil-künstlerin, Autorin und Kursleiterin tätig, 1978 – 1980 Studium an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz/A, Studium Fine Arts und Visual Arts an der University of South Africa (UNISA), 2014 – 2016 Masters in Fine Art an der University of Cape Town (UCT), zahlreiche Ausstellungen
Mehr Infos: www.ginaniederhumer.com

2. Kurswoche: Mo, 23. bis Fr, 27. Juli 2018

07 Musterentwurf und Handdruck | Bettina Zwirner, D

In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit den Gesetzmäßigkeiten der Musterentwicklung, mit dem Entwurf und dem Drucken von Mustern. Sie lernen unterschiedliche Drucktechniken wie Stempel- und Schablonendruck kennen. Durch das Arbeiten mit diesen Techniken werden Sie in sehr einfacher und direkter Art die Gestaltungsgrundlagen von Mustern und Oberflächen verstehen und anwenden.
Das Entwerfen eines Einzelelements, Entwickeln eines Musterrapports,  Drucken von Flächenmustern, Rapportieren eines eigenen Entwurfes und der Reservierungsdruck auf Stoff sind Bestandteile dieses Kurses. Dazu experimentieren wir auch mit ungewöhnlichen Druckmaterialien und bedrucken unterschiedliche Arten von Papier und Stoff. Diese Kenntnisse werden es Ihnen ermöglichen, mit eigenen Designs Oberflächen zu gestalten. Sie lernen vielfältige Möglichkeiten kennen, die Ihnen Stempel- und Schablonendruck bieten und die sie später auch selbständig anwenden können.

Teilnehmerkreis: alle, die schöne Muster mögen
Voraussetzungen:
keine
Teilnehmerzahl: max. 10 Personen

Datum: Mo, 23. - Fr, 27. Juli 2018
Kurssprache: deutsch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: BETTINA ZWIRNER, Deutschland
1960 geboren, Lehre als Handweberin, Studium der Textilkunst an der Kunstakademie Nürnberg,
lebt und arbeitet in Nürnberg, betreibt ein Atelier für textilen Handdruck und arbeitet als Dozentin inder Textilwerkstatt der Werkbund Werkstatt Nürnberg.
Mehr Infos: www.BettinaZwirner.de

08 Fair Isle Rundpasse von oben stricken | Maria Nefischer, A

Anhand einer kleinen Musterjacke üben wir das Stricken einer Rundpasse mit Fair-Isle-Muster von oben. Wer noch keine Erfahrung im Stricken mit zwei Farben gleichzeitig hat, kann hier verschiedene Techniken der Fadenhaltung kennenlernen. Auch das Arbeiten mit Steek-Maschen üben wir anhand dieses Stückes, sodass wir alles in Runden stricken und am Ende aufschneiden können. Der Vorteil dieser Vorgangsweise aus Norwegen und von den Shetland-Inseln liegt darin, dass die Muster immer auf der rechten Seite gestrickt werden können.

Teilnehmerkreis: alle, die schon immer mehrfärbige Muster und Pullis ohne Nähte stricken wollten
Voraussetzungen: Grundkenntnisse im Stricken
Teilnehmerzahl: max. 10 Personen

Datum: Mo, 23. - Fr, 27. Juli 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf auch englisch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: MARIA NEFISCHER, Österreich
1968 geboren, Kolleg für Kunsthandwerk & Design, Kurse bei Di Gilpin und Kaffe Fassett, Brandon Mably, lebt und arbeitet in Niederösterreich und im Burgenland als Strickdesignerin und führt das Wollgeschäft „Zum Schwarzen Schaf“, leitet Kurse zu verschiedensten Strickthemen in Österreich, Deutschland, Großbritannien und der Schweiz und bietet auch Strickreisen an.
Mehr Infos: www.stricken-macht-gluecklich.at

09 Schals - gewebte Klassiker und individuelle Kreationen | Sylvia Bünzel, D

Was macht einen perfekten Schal aus? Wie groß soll er sein? Soll er wärmen oder eher dekorativen Charakter haben? Welche Farben, welche Materialien, welche Bindungen passen zu meinen individuellen Vorstellungen?  In diesem Kurs gehen wir einem Lieblingsthema von Weberinnen und Webern auf den Grund. Wir arbeiten auf Muster-webstühlen mit 8 Schäften und 2 Kettbäumen, sodass auch komplexere Strukturen und Doppelgewebe möglich sind, die überraschende Effekte ergeben.

Teilnehmerkreis: experimentierfreudige Weber/innen und Textilinteressierte
Voraussetzungen: geeignet für Anfänger/innen und Fortgeschrittene
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Datum: Mo, 23. - Fr, 27. Juli 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf englisch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: SYLVIA BÜNZEL, Deutschland
1961 geboren in Frankenberg/Eder, Deutschland, 1992-1996 Ausbildung zur Handweberin am Werkhof Kukate, seit 1993 eigenes Atelier, zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen, seit 2003 Kursleitertätigkeit am Werkhof Kukate, seit 2005 Dozententätigkeit an der Freien Waldorfschule am Maschsee, Hannover, 2009/2010 Teilnahme am Studiengang zum Gestalter im Handwerk, Werkakademie für Gestaltung und Design im Handwerk Niedersachsen e.V., Hannover mit Abschluss „Gestalterin im Handwerk“
Mehr Infos: www.sylvia-buenzel.de

10 Einfaches Flechten und Weben | Ute Drechsler, Birgit Götz, Annelie Pfeffer, D

Dieser Kurs vermittelt in einem aufbauenden Prozess verschiedenste Flächenbildungsverfahren, von der allereinfachsten Flechttechnik bis hin zum komplexeren Weben. Es werden vor allem Methoden vorgestellt, die sich mit wenigen technischen Mitteln umsetzen lassen und für den pädagogisch-didaktischen oder therapeutischen Bereich geeignet sind. Im Mittelpunkt steht das Ausprobieren, Reflektieren, Austauschen und didaktische Bedenken der eigenen Kreationen im Team.
Das Kursangebot basiert auf den Ergebnissen einer Arbeitsgruppe des deutschen Vereins Weben+, der zurzeit an einer Sammlung verschiedenster Web- und Flechttechniken arbeitet und damit dazu beitragen will, dass die Bedeutung der Arbeit mit den Händen durch das Weben wieder mehr erkannt und im pädagogischen und therapeutischen Bereich verstärkt eingesetzt wird.

Teilnehmerkreis: alle Interessierten, v.a. Pädagogen/innen und Therapeuten/innen
Voraussetzungen: keine
Teilnehmerzahl: max. 10 Personen

Datum: Mo, 23. - Fr, 27. Juli 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf auch englisch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: UTE DRECHSLER, BIRGIT GÖTZ, ANNELIE PFEFFER, Deutschland
Ute Drechsler, geb. 1961 in Leipzig, 2006 – 2010 Ausbildung zur Handweberin am Werkhof Kukate, 2012 Gesellenprüfung, seit 2013 eigene Werkstatt, Erfahrung im Weben mit Kindern und im geriatrischen Bereich
Birgit Götz, geb. 1962 in D, 1984 – 1985 Weberlehre, 1994 Abschluss als Webmeisterin in Sindelfingen, seit 1997 Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Migranten, seit 2009 eigene Werkstatt: www.weberei-atelier.de
Annelie Pfeffer, geb. 1949 in Schwelm, 2004 – 2007 Ausbildung zur Handweberin am Werkhof Kukate, seit 2001 Lehrtätigkeit: heilpädagogische Waldorfschule und AGs in verschiedenen Schulen zum Thema Weben

11 Gewebte Erinnerung | Elisabeth Stötzler, A/D

Die Jacquardtechnik erlaubt jeden Kettfaden einzeln zu steuern, deshalb ist es uns auch möglich, in Pixel aufgelöste Bilder über die Steuerung Hebung oder Senkung in Gewebe zu verwandeln. In diesem Kurs werden Sie Ihre Vorlage, ein Schwarz-Weiß-Bild, in eine digitale Entwurfsdatei umwandeln und diese mit einfachen einlagigen Bindungen mit
Kett- oder Schusswirkung belegen, davon eine Patrone erstellen und ein Gewebe am Handjacquardwebstuhl TC1 weben. Sie werden das CAD/CAM-Jacquardprogramm von ARAHNE kennenlernen und einen kleinen Einblick in seine Funktionen bekommen.
Am Ende können Sie eine gewebte Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Teilnehmerkreis: Interessierte, die gerne das Jacquardweben selbst erproben wollen
Voraussetzungen:
Kenntnisse der Bindungslehre sind von Vorteil
Teilnehmerzahl: max. 5 Personen

Datum: Mo, 23. - Fr, 27. Juli 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf auch englisch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: ELISABETH STÖTZLER, Deutschland/Österreich
1960 in Bad Waldsee geboren, Berufsfachschule für Weberei und Webgestaltung Sindelfingen,Werkstattschule für Mode und Gestaltung, Berlin; Damenschneiderin, Fachhochschule Coburg, Abt. Münchberg, Fachrichtung Textildesign; Praxis in Handwerksbetrieben und Textilindustrie;
Tätigkeit in der Textilkonservierung; Lehrauftrag an der Kunstuniversität Linz, Abteilung textil.kunst.design, Fashion &Technology; Mitarbeit im Textilen Zentrum Haslach, CAD/Jacquardweberei; Kurse, Universitätslehrgang SHUTTLE.

3. Kurswoche: Mo, 30 Juli bis Fr, 3. August 2018

12 Handsiebdruck auf Stoff | Cecile Belmont, F/A

Wie kann eine Idee mit einfachen Mitteln auf Stoff gedruckt werden? Wie funktioniert Handsiebdruck? In diesem Kurs werden wir die Arbeitsschritte von manuellem Siebdruck auf Stoff  - ohne und mit Belichtung -  erlernen: der direkte Druck mit Papierschablonen, die Herstellung einer Vorlage, die Vorbereitung des Siebes, die Belichtung des Siebes und der Druck auf den Stoff.
Dieser Kurs möchte das Know-how für manuellen Siebdruck vermitteln, sowie die Freude am kreativen Experimentieren mit verschiedenen Materialien und Farben anregen. Wir setzen uns mit den Möglichkeiten und Begrenzungen dieser handwerklichen Tätigkeit auseinander, um eigene Stoffmuster zu verwirklichen. Mit Scherenschnitt, Collage, Zeichnungen usw. gestalten wir farbflächige oder detailreiche, abstrakte oder figurative Motive, die dann in kleiner Auflage auf Stoff, sowie auf mitgebrachte Textilien gedruckt werden.
Wer Gefallen gefunden hat, kann am Ende des Kurses Rakel und Sieb kostengünstigerwerben, um diese Kunst des Bedruckens eigenständig daheim weiterzuführen.

Teilnehmerkreis: alle Interessierten
Voraussetzungen: keine
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Datum: Mo, 30. Juli - Fr, 3. August 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf auch englisch und französisch möglich
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: CECILE BELMONT, Frankreich/Österreich
1975 in Frankreich geboren, studierte Textilkunst an der ESAA Duperré Paris, Textil- und Flächendesign an der Kunsthochschule Weißensee Berlin sowie Malerei in Argentinien, arbeitet an der Schnittstelle zwischen Kunst und Design mit u.a. bedruckten und gestickten Stoffen, Performance im öffentlichen Raum und Fotografie, lebt zurzeit in Linz.

13 Klöppeln – von der Fläche in den Raum | Stefanie Kölbel, D

Der Kurs richtet sich an Fortgeschrittene, die bereits sicher mit textilem Fadenmaterial in der Technik umgehen können. Klöppeln mit Metall bietet die Möglichkeit, Spitze in den Raum zu bringen und dreidimensional zu arbeiten. Dieser Kurs widmet sich den Besonderheiten von Klöppeln mit Metall und den Möglichkeiten, die ein nicht-textiles Material bieten kann. Zu Beginn werden Materialproben angefertigt, um Vorteile, Eigenheiten und auch Grenzen des Materials zu entdecken und einzuschätzen. Anhand dieser Findungen werden wir im Verlauf des Kurses eigene Entwürfe für Schmuckformen bzw. textile Miniaturen erarbeiten und umsetzen. Lassen Sie sich überraschen, was passiert, wenn eine traditionelle Technik mit modernen Materialen umgesetzt wird!

Teilnehmerkreis: kreative, fortgeschrittene Klöppler/innen
Voraussetzungen: Geduld, Ausdauer, sicheres Beherrschen der Grundschläge sowie des Formschlags, etwas konstruktive Vorstellungskraft
Teilnehmerzahl:  max. 10 Personen

Datum: Mo, 30. Juli - Fr, 3. August 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf auch englisch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: STEFANIE KÖLBEL, Deutschland
1981 geboren in Oelsnitz/Vogtland, 2005 Diplom Textilkunst an der Angewandten Kunst Schneeberg,
seit 2006 freiberuflich tätig, diverse Preise und Ausstellungen, u.a.: 2016 Trunk Show  in Philadelphia
Museum of Art, 2013 Suave 5 in Madrid, 2009 World of Threads Festival Canada, German Design Award 2017 - Special Mention, Hessischer Staatspreis für das Deutsche Kunsthandwerk 2011, 2. Preis

14 Faszination Maschinstricken | Veronika Persché, A

Kursziel ist das Kennenlernen des Handwerks und die Vermittlung der Grundlagen im Umgang mit der Maschine: Welches Material eignet sich? Welche Muster sind möglich: Norweger, Fangpatent, Ajour etc.? Welche Übungen sind sinnvoll? Wie kann das Ge-strickte weiterverarbeitet werden? Was ist beim Kauf einer Strickmaschine zu beachten?
Ich möchte den Teilnehmern/innen die Scheu vor den Maschinen nehmen und Lust auf Muster und Experimente machen, die mit dieser raschen Textiltechnik möglich sind. Der Kurs richtet sich ausdrücklich an Anfänger/innen. Während dieser Woche werden keine fertigen Kleidungsstücke entstehen.
Sofern vorhanden, sind eigene Strickmaschinen natürlich willkommen! Bitte gernemitbringen!

Teilnehmerkreis: alle Interessierten
Voraussetzungen: keine
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Datum: Mo, 30. Juli - Fr, 3. August 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf englisch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: VERONIKA PERSCHÉ, Österreich
1976 in Klosterneuburg geboren, Ausbildung zur Gold- und Perlenstickerin in Wien, Ausbildung und Diplom für Textildesign in Wien; seit 2001 Projekte als selbständige Strickdesignerin, nationale und internationale Ausstellungstätigkeit, Zusammenarbeit mit Künstler/innen und Designer/innen aus den Bereichen Mode, Bildende Kunst, Kostüm, Möbeldesign, Schmuckdesign; 2010 Gastkünstlerin am CTCM Montreal, Kanada.
Mehr Infos: www.persche.com

15 Vom Armloch zu den Ärmeln | Teresa Neuhauser, A

Vom einfachen T-Shirt-Ärmel bis hin zum gefütterten Jackenärmel analysieren wir den schnitttechnischen Aufbau und erfassen die Unterschiede und die Merkmale diverser Ärmel und Ärmelformen. Im Anschluss untersuchen wir anhand von Nähproben die nähtechnischen Herausforderungen, mit denen man beim Einsetzen des Ärmels in das Armloch konfrontiert ist, und wir erläutern Hilfestellungen, um eine gute Passform zu erreichen. Ergänzt durch schriftliche Unterlagen können diese als Nähvorlage die eigenständige Arbeit zu Hause erleichtern.

Teilnehmerkreis: alle, die Fachkenntnisse erwerben möchten
Voraussetzungen: Kenntnisse im Umgang mit Schnitten und der Nähmaschine
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Datum: Mo, 30. Juli - Fr, 3. August 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf auch englisch
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: TERESA NEUHAUSER, Österreich
1981 geboren in Wien, 2000 – 2002: Kolleg für Mode und Bekleidungstechnik, HBLA Herbststrasse, Wien; 2002 – 2008: Universität für Angewandte Kunst Wien/Modedesign, Prof. Raf Simons, Veronique Branquinho; 2009 – 2013: Produktionsmanagement bei fabrics interseason Wien; 2010 – 2014: Kunstuniversität Linz, Lehrauftrag: Fertigungstechnik, Modellschnittentwicklung; seit 2010 Universität für Angewandte Kunst Wien, KinderuniKunst Kreativwoche: Workshopleitung Mode; seit 2008 Schnittdirektrice des Labels NoC – natures of conflict, Wien; 2015/16 Lehrbeauftragte an der Kunstuniversität Linz, Fashion & Technology, seit 2017 in der nähwerkstatt haslach tätig

 

 

16 Handtufting | Rolf Brenner, D/Schweden

Das Handtuften ist eine faszinierende Technik, bei der man mit einem pistolenartigen Gerät Florfäden in ein Grundgewebe einschießt. Dadurch können auf relativ einfache Weise wollige Teppiche und Wandbehänge hergestellt werden, die im Design völlig frei sind.
Wir lernen alle Arbeitsschritte kennen, vom Aufspannen des Grundgewebes über das Bedienen der Tuftingpistole bis hin zum richtigen Verleimen der Rückseite der Teppiche. Wir beschäftigen uns mit geeigneten Materialien und Florhöhen und legen einen großen Schwerpunkt auf die Entwicklung des Entwurfs.
Jede/r Teilnehmer/in wird eine eigene Fläche von ca. 1-2 m² tuften. Es stehen 2 Tuftpistolen, eine Schermaschine und eine Reliefschneidemaschine bereit, sodass auch mit Nachbehandlungseffekten experimentiert werden kann.

Teilnehmerkreis: Designer/innen, Künstler/innen, Innenarchitekten/innen, Textilstudierende und alle Interessierten
Voraussetzungen: handwerkliches Geschick
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen

Datum: Mo, 30. Juli - Fr, 3. August 2018
Kurssprache: deutsch, bei Bedarf auch englisch, holländisch, französisch oderschwedisch möglich
Kurskosten: 294 Euro, für Studierende 264 Euro (exklusive Materialkosten)

Kursleitung: ROLF BRENNER, Deutschland/Schweden
1948 geboren in Ottweiler, D; Meisterklasse in der Texilfachhochschule Krefeld, als Textildesigner bei
verschiedenen Firmen in Deutschland, Holland und Schweden tätig, 2 Jahre Aufbau einer Handweberei
in Swaziland, sei 35 Jahren eigene Werkstatt für Handtufting und Robottufting in Hilsjunga, Schweden,
diverse Ausstellungsbeteiligungen und Studienaufenthalte
Mehr Infos: www.designbrenner.se

 

Anmeldung

Anmeldung am Postweg
Wenn Sie uns Ihre Anmeldung per Post zukommen lassen wollen, drucken Sie bitte folgendes Formular aus und schicken es ausgefüllt und frankiert an: Textile Kultur Haslach, Stahlmühle 4, A-4170 Haslach

Anmeldung online
Für Ihre digitale Anmeldung füllen Sie bitte das Online-Formular aus:

Online-Anmeldung

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgendem Kurs an:

 

Konditionen und Hinweise zur Anmeldung

Kursort
Textiles Zentrum Haslach, Stahlmühle 4, A-4170 Haslach

Kurszeiten
Mo, Di, Do und Fr von 8:30 – 12:00 und 13:30 -17:30 Uhr, Mi von 8:30 -12:00 und 13:30 – 16:00 Uhr, Kursende ist um 17 Uhr des letzten Kurstages.
Eine Teilnahmebestätigung wird erst nach Anwesenheit bei mindestens 95 % der angegebenen Kurszeiten ausgestellt.

Kurskosten
Die Kurskosten decken die Betreuung während des Kurses, die Gerätekosten und die Theorieunterlagen ab.
Materialkosten sind direkt mit den KursleiterInnen zu verrechnen!

Anmeldung
Bitte verwenden Sie für Ihre Anmeldung eine der beiden unten angeführten Varianten (Anmeldung per Post oder Anmeldung online). Wir empfehlen Ihnen, sich frühzeitig anzumelden, da die Zahl der Plätze in den Kursen begrenzt ist. Die Vergabe der Kursplätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der Anmeldungen und nach Bezahlung der gesamten Kursgebühren auf das Konto von Textile Kultur Haslach:
Sparkasse Haslach
Überweisung: BIC: SMWRAT21XXX IBAN: AT122033404200008623
Bitte bei den Überweisungen die Kursnummer und den Namen des/der Teilnehmer/in angeben!

Der gesamte Kursbeitrag ist 3 Wochen nach Erhalt der Anmeldebestätigung einzuzahlen! Bei Anmeldungen nach dem 15. Juni ist eine telefonische Kontaktaufnahme über die noch verfügbaren Kursplätze zu empfehlen. In diesem Fall muss die Kursgebühr sofort nach der Anmeldebestätigung auf das oben genannte Konto einbezahlt werden.

Storno
Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, so ersuchen wir um schriftliche Stornierung. Bei Stornierung vor dem 15. Juni werden 10% der Kurskosten als Bearbeitungsgebühr verrechnet. Bei Abmeldungen, die nach dem 15. Juni einlangen, muss eine Stornogebühr von 50% der Kurskosten berechnet werden. Bei Stornierung nach Beginn der Veranstaltung, bei Abbruch eines Kurses oder bei unentschuldigter Nichtteilnahme muss der gesamte Kursbeitrag in Rechnung gestellt werden.

Programmänderungen
Etwaige Änderungen der angegeben Kurstage, Termine, sowie Kursleiter/innen können sich aus organisatorischen Gründen ergeben. Sie werden sofort darüber verständigt. Sollten ihnen diese Änderungen nicht entsprechen, wird Ihre Einzahlung rückerstattet. Kosten für Zimmerstorno und Reise werden nicht ersetzt.

Annullierung
Für jeden Kurs ist eine Mindestteilnehmerzahl festgelegt. Sollte diese bis 1.Juli nicht erreicht sein, behalten wir uns vor, den Kurs abzusagen. Sie werden von uns umgehend über Alternativplätze informiert. Sollten Ihnen diese nicht entsprechen, wird Ihre Einzahlung rückerstattet. Kosten für Zimmerstorno und Reise werden von uns nicht ersetzt.

Teilnahme von Kindern
Kinder unter 10 Jahren dürfen aus Sicherheitsgründen nicht teilnehmen. Kinder von 10 bis 14 Jahren dürfen - außer bei den Kinderworkshops - nur gemeinsam mit einer Begleitperson teilnehmen.

Verpflegung und Unterkunft
Das Team in der Tourismusinformation ist bei der Zimmervermittlung gerne behilflich. In den örtlichen Gastbetrieben werden mittags und abends kostengünstige Menüs angeboten.

Tourismusinformation Böhmerwald
A-4160 Aigen, Hauptplatz 2, Tel: 0043 (0)5 7890 100
e-mail: info@boehmerwald.at, www.boehmerwald.at

Förderungen für KursbesucherInnen
Der Verein Textile Kultur Haslach hat für die Kurse das EB-Qualitätssiegel des EB-Forums OÖ verliehen
bekommen. Somit sind die Kurse über das Bildungskonto des Landes OÖ förderbar. Weitere Informationen über die Fördermögliochkeiten erhalten Sie über das Bildungskonto des Landes OÖ.
Tel. 0732/7720-14900, e-mail: ge.post@ooe.gv.at , www.ibe.co.at/bildungskonto-fuer-bildungsteilnehmerinnen.html